Ausstellung „Im Fadenkreuz – Hintergründe der Bekleidungsindustrie“

Die Wanderausstellung illustrierte anhand von zwölf leicht aufzubauenden Ausstellungstafeln (Roll-Ups) am Beispiel der Bekleidungsindustrie die Zusammenhänge zwischen Angebot und Nachfrage auf dem globalisierten Markt und deren öko-soziale Konsequenzen am anderen Ende der Herstellungskette.
Daneben wurden aber auch gleichzeitig alternative Handlungsweisen für die Menschen hierzulande thematisiert, die eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika erwirken können.

 

Im Einzelnen behandelten die Tafeln jeweils die Themen:

Die Ausstellung kann ausgeliehen werden.

Sie wurde neben einer Begleitmappe mit weiterführenden Sachinformationen noch durch einen Begleitflyer und ein Bildungsangebot ergänzt.

Weitere Informationen sowie technische Details zur Ausstellung finden Sie hier.

Die Wanderausstellung wurde im Rahmen des EU-geförderten Projekts „Sensitising the people of Hungary, Sweden, Italy and Germany about the issue of trafficking in human beings as an obstacle to development“, kurz „Anti-Trafficking“, realisiert.

Kontakt

Telefon: 0711 / 93 27 68 60

Mail: ausstellung@finep.org