Hier zur Zwischenmiete: BioRegioFair

Die Kaufentscheidung im Supermarkt oder die Essenswahl im Restaurant, also welche Lebensmittel wir konsumieren, wo diese herkommen und wie sie produziert werden, haben Auswirkungen auf Mensch und Natur - hier in Baden-Württemberg und weltweit.

Das Projekt „Hier zur Zwischenmiete: BioRegioFair" eröffnete der Bevölkerung aus fünf Modellkommunen einen vielseitigen Zugang zum Themengebiet des nachhaltigen Lebensmittelkonsums. Im Rahmen einer Aktionswoche wurden die Schaufenster innenstädtischer Leerstände „zur Zwischenmiete" für Bildungsmaterialen genutzt und gemeinsam mit lokalen Akteuren attraktiv gestaltet. 

Verdeutlicht an Beispielen regionaler Agrarprodukte (z.B. Alblinse, Kartoffel) sowie Produkten aus dem Globalen Süden (z.B. Kakao, Kaffee)  thematisierte das Projekt insbesondere die positiven Auswirkungen eines saisonalen, regionalen, fairen und ökologischen Lebesmittelkonsums.


Aktivitäten

  • Innovative Schaufensterausstellung mit Tafeln und digitalen Bilderrahmen
  • Rezeptsammlung zu den Produkten der Ausstellung
  • Quiz für Jung und Alt
  • Vorträge, Seminare, Führungen
  • Erstellung eines Leitfadens: Schaufenstergestaltungen zu nachhaltigem Lebensmittelkonsum (PDF 3,9 MB). Der Leitfaden bereitet Erfahrungen aus den Modellkommunen für MultiplikatorInnen auf und gibt praktische Umsetzungstipps.
  • Schulung für MultiplikatorInnen

Modellkommunen

  • Bad Urach
  • Gammertingen
  • Hechingen
  • Munderkingen
  • Münsingen

Projektlaufzeit

2012 - 2013

Finanzierung

Das Projekt war gefördert aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

 

 

 

Kontakt

Petra Schmettow

 

"Hier zur Zwischenmiete: BioRegioFair" ist offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" 2013/2014. Mehr dazu finden Sie hier.

 


<< zurück