Weiterbildung: Partizipative Projektplanung in der entwicklungspolitischen Projektarbeit

Wege zur erfolgreichen Projektplanung

Für viele NRO und Kommunen, die sich entwicklungspolitisch im Ausland engagieren, gewinnt die Diskussion um die Effektivität, Wirksamkeit und Relevanz ihrer Projekte zunehmend an Bedeutung. Gleichzeit stehen sie dadurch auch vor komplexen Herausforderungen:


Wie gestalte ich mein Projekt bedarfsorientiert, innovativ und ansprechend? Welche Ziele verfolge ich und sind diese erreichbar? Wen sollte ich in die Projektplanung einbeziehen? Welche Zielgruppe möchte ich erreichen? Wie kann ich realistisch planen? Wie messe ich den Erfolg meines Projekts?


Der Weg von der ersten Idee zum stimmigen Projekt birgt einige Hürden. Dieses Training im Rahmen der finep-Akademie hilft Ihnen, diese zu überspringen. Sie lernen hilfreiche Schritte und Instrumente kennen, um entwicklungspolitische Auslandsprojekte partizipativ, also gemeinsam mit wichtigen Akteurinnen und Akteuren zu planen.

Ein praxisorientiertes Training mit individueller Beratung

Sie arbeiten in einer entwicklungspolitischen Organisation und planen zum Beispiel ein Menschenrechtsprojekt in Afrika, ein Vorhaben zur Grundbildung in Asien oder eine Maßnahme zur Ernährungssicherung in Lateinamerika? Sie wollen Ihr Projekt so konzipieren, dass es entwicklungspolitisch sinnvoll und erfolgreich ist, und benötigen Kompetenzen, um den aktuellen Qualitätsanforderungen gewachsen zu sein?

Dieses Training macht Sie mit der Bedeutung und Relevanz von partizipativer Projektplanung vertraut und befähigt Sie dazu, hilfreiche Instrumente und Methoden bei Ihren eigenen Projekten anzuwenden. Im Rahmen dieser Fortbildung erwerben und erweitern Sie das dafür notwendige Know-how.


Das Training führt zunächst in die Phasen des Projektzyklus- Managements ein – von der Bestimmung des Projektzieles bis zur Planung und Umsetzung konkreter
Aktivitäten.
Anschließend lernen und erproben Sie Schritt für Schritt:

  • Kreativitätstechniken zum Sammeln und Auswählen von Projektideen und -komponenten
  • Planungsinstrumente zur Analyse von Problemsituationen, Definition von Zielen sowie Bestimmung von Akteuren und Zielgruppen
  • Struktur und Logik eines gut formulierten, stimmigen Logical Frameworks zur zielorientierten Planung

Das Training orientiert sich am Bedarf und den Erfahrungen der TeilnehmerInnen. Dazu werden im Vorfeld individuelle Problemstellungen abgefragt, Beispiele aus
dem eigenen Arbeitsalltag können integriert werden. Im Anschluss können Sie eine individuelle Zusatzberatung durch die finep-TrainerInnen in Anspruch nehmen.

 

Weitere Informationen zum Training:

Zielgruppe

Kursinhalte

Kontakt