Zukunftswerkstätten

Eine Zukunftswerkstatt ist eine Methode zur gemeinschaftlichen Entwicklung von konkreten Zukunftsideen und eignet sich für größere Gruppen. Das methodische Kernelement liegt in der Trennung in die drei Phasen Kritik, Vision und Realisierung. Durch das strukturierte, zielgerichtete und methodisch vielfältige Vorgehen entsteht ein gemeinsames Verständnis für Probleme und Möglichkeiten unter den Teilnehmenden. Eine Zukunftswerkstatt bietet eine tragfähige Grundlage für die Entwicklung und die Auswahl von Projektideen, die kurz- und mittelfristig angegangen werden können.

finep hat zahlreiche Zukunftswerkstätten zu Fragen der Orts-, Regional- und Organisationsentwicklung durchgeführt, wie z.B.

  • Zukunftsworkshop der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e.V. (in Kooperation mit Dr. Barbara Malburg-Graf), 2006
  • Zukunftswerkstatt Entwicklung von touristischen Angeboten im Bereich der „Hohenlohe + Schwäbisch-Hall Tourismus e.V." (im Auftrag von Ökologie - Planung - Forschung), 2007
  • Zukunftswerkstatt „Unvergleichlich und mit Charme: Bronnen und Mariaberg gemeinsam" in der Gemeinde Gammertingen, 2008
  • „Waldwerkstatt" im Rahmen der Naturparkplanung für den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, 2009
  • Zukunftswerkstätten zur Dorfentwicklung in Gresgen, Riedichen und Mambach (Zell im Wiesental) im Rahmen des LEADER-Leitprojektes „Schwarzwaldort - Lebensort. Projekt zur Aktivierung innerörtlicher Potenziale" im LEADER-Aktionsgebiet Südschwarzwald, 2009